4. November 2022

www.tagesschau.de

8500 Menschen warten zurzeit in Deutschland auf ein Spenderorgan. Die Kriterien wurden erst vor Kurzem angepasst. Doch die Zahl der Spender sinkt weiter. Mediziner sind besorgt.

Die Zahl der Organspender ist in Deutschland deutlich zurückgegangen. Bis Ende Oktober seien nur von 710 Menschen Organe für eine Transplantation entnommen worden, wie die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) mitteilte. Das seien 8,4 Prozent weniger Spender als noch im Vorjahreszeitraum.

Der Mangel an Organen habe sich noch einmal verschärft, heißt es von der Stiftung zum Jahreskongress. Sie blicke „mit großer Sorge“ auf die aktuelle Situation. Die Zahl nach dem Tod gespendeter Organe habe ebenfalls abgenommen und lag bisher in diesem Jahr bei 2178 – mehr als 200 Organe weniger als im Vorjahreszeitraum.

Scroll to Top